Reise nach Lübeck über Travemünde

Eine kleine Städtetour. Wir starten in Travemünde.
Eigentlich gab es heute kein richtigen Wind, aber mit dem Code Zero (das größte an Bord befindliche Vorsegel) hatten wir bei 6 Knoten scheinbarem Wind immerhin 4 Knoten durchs Wasser. Wahnsinn!

Geschwindigkeitsrausch auf niedrigem Niveau

In Travemünde liegt der alte P-Liner “Passat” als Musemsschiff, ein Schwesterschiff der tragischen “Pamir”, die mit fast allen Mann im Sturm sank. Gegenüber liegt derzeit die “Alexander von Homboldt 2”, das Segelschiff mit den grünen Segeln. Der Vorgänger war früher immer in der Becks’ Werbung zu sehen “Sail away…..” 😉. In dieser Reihe der Grosssegler fügen wir uns mühelos ein. ☺️

Die Passat hinter der Fähre im Vorderund
Alexander von Humboldt II
Wir liegen im Stadthafen an der Trave

Ansonsten gibt es hier eine Menge Fährverkehr

Fähren, Fähren, Fähren

Zweiter und bereits letzter Teil der Städtereise zu Wasser ist Lübeck, wo wir nun zwei Tage bleiben.
Die Fahrt hierher war schön, aber leider ohne ausreichend Wind, um die Brückenöffnung ohne Motor rechtzeitig zu erreichen. Auf dem Weg zurück lassen wir uns mehr Zeit.

Die Brückenöffnung, kurz vor Lübeck
In der Newport Marina in Lübeck

Wow, ist die Altstadt von Lübeck schön. Ich war zwar schon mal hier, aber so habe ich die nicht in Erinnerung.

Lübecker Altstadt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.